Japan 2018, Tag 2

Entspanntes Aufstehen und Frühstück im amerikanisch angehauchten Café. So kann ein Tag losgehen…

Dann ging es zu Seno Sensei. Da es kalt, aber schön sonnig war, konnten wir mit unseren lässig-coolen Damen Fahrrädern biken, cruisen und angeben… 🙈😁 Seno Sensei unterrichtete in 2 Stunden 2 Techniken, aber der Weg dahin war auch lang. Mein Uke Maxim und ich haben es aber glaube ich dann ganz gut hingekriegt. Sehr entspannte ruhige Atmosphäre mit ca. 10 Teilnehmern.

Danach habe ich Jörg zu „Meine Omis“ zum Essen geführt. Ich muss das Restaurant schon so nennen, weil ich es mit den herzlichen Omis hinter der Essenstheke und ihrer leckeren Haumannskost einfach so nennen MUSS. Man könnte fast schon sagen es ist ein MUSS!! 😄😄😄 Als Jörg was gefragt hat, hätte es nur noch gefehlt, dass sie „…mei Gudor!“ gesagt hätten.

Nachmittag sind wir zu Furuta Senseis Training gegangen. Mit Furuta Sensei waren wir nur 5 Leute und die einzigen Nicht-Japaner. Quasi Privattraining. Furuta Sensei erklärte Unmengen an Details zur Kontrolle des Uke und ich bin froh, wenn ich mir einen Bruchteil davon gemerkt habe.

Anschließend sind wir der Einladung von Furuta Sensei und Shoshi San zum Essen nach Kashiwa gefolgt. Ein toller Abend, mit tollem Essen, Sake und einer Menge Geschichten „aus dem Nähkästchen“.

Jetzt sind wir zu Hause und ziemlich platt. Toller Tag, der morgen mit Sokes Training fortgesetzt wird…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s