Tag 5

Nach dem ich die erwähnten Kopfschmerzen halbwegs los war, ging es heute Training „zu hause“ im Kasumi Ann bei Paul los. Er hat (wie immer) geniale Einblicke in seine Erfahrung mit Soke Hatsumi gegeben. Es waren viele Teilnehmer aus Irland, Frankreich, Finnland, USA, Ungarn, Dänemark, Ukraine, mit mir aus Deutschland und mit Pauls Frau Tomoe auch aus Japan anwesend. Wir konnten sogar im Garten trainieren, weil es herrlich sonnig war.

Paul sprach von ZEN TAI IN YO, was so viel bedeutet wie: der ganze Körper mit In und Yo, also beide Seiten (der Medaille, rechts und links, böse und gut… was auch immer). Man kann das sehr körperlich interpretieren oder sehr philosophisch. Gut fand ich auch den Tipp „Habt Hände auf eurem ganzen Körper, um zu fühlen!“…

Ein großartiges Training, das mit einer gemeinsamen Gesprächsrunde beendet wurde, zu der Tee, Schokolade und seeeehr leckerer selbst gemachter Pflaumenwein von Paul und Tomoe serviert wurde.

Anschließend nahm ich Ben und Csaba mit zum Koreanischen Grillrestaurant. Lecker!!! Wer hier in Japan ist und das nicht probiert, hat wirklich was verpasst.

Mit Wesley aus Irland, der am Morgen schon bei Paul war, habe ich dann bei Noguchi Sensei trainiert. Das war wieder sehr lustig. Noguchi Sensei arbeitete wieder sehr tänzerisch, mit viel Hüfteinsatz und hat das gewohnte Feuerwerk an Techniken abgebrannt.

Am Abend sind dann einige Iren, Amerikaner, Finnen, Paul, Tomoe und ich in das Onsen, also ins Badehaus, gegangen. Wie erwartet musste ich mit einem großen Handtuch meine Tattoos abdecken, weil diese in Japan, als Yakusa (japanische Mafia) Zeichen gelten und nicht gemocht werden. Es sagte aber niemand etwas. Die Männer sind da auch etwas gelassener. Weniger Glück hatte da unsere amerikanische Teilnehmerin, die in der Frauen Abteilung böse von einer alten Japanerin beschimpft wurde und dann rausgehen musste, obwohl Tomoe als Japanerin bei Ihr war. An der Tür stand extra Tattoos nur bis 20×20 cm und maximal drei Stück, was bei ihr eigentlich okay gewesen wäre, aber die alte Dame sagte das wäre Blödsinn und wenn es so wäre würde sie nie mehr herkommen usw. Naja, das Onsen hatte ja auch noch 2 weitere Bereiche, in denen man sich dann im hauseigenen Pyjama bewegt und alle Tattoos abgedeckt waren… 😊

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s