Tag 5

Nach einem kurzen Frühstück gab Paul uns eine Junan Taiso/Yoga Class. Ich kenne Yogaübungen ja ganz gut, habe diese aber schon lange nicht mehr trainiert. Aber Paul hatte sehr viele hilfreiche Methoden und Tipps jeden der Teilnehmer genau an seine Grenzen der Beweglichkeit und Kraft zu bringen.
imageNach Mittagessen, kleiner Shoppingtour und kleiner Ruhephase, ging es dann zu Sokes Training. Zu dieser vorweihnachtlichen Zeit ist das Honbu Dojo nicht wirklich voll. Man konnte sogar gut mit Yari trainieren. Soke hatte frisch gefärbte Haare und er wirkte genau so frisch und fröhlich wie diese. Unglaublich… 84 Jahre…

Nach Abendessen in der Sushi-Bar und entspannen im Onsen (Badehaus), wo ich wie immer meine Tattoos abdecken musste, damit ich nicht rausfliege, ging es zurük ins Kasumi An. Ab morgen werde ich hier alleine wohnen. Oliver und Julian fliegen zurück nach Deutschland und Paul muss wieder nach Yokohama, um zu arbeiten. Er fliegt dann nächste Woche in die USA, d.h. ich werde auch ihn nicht mehr sehen und bin dann bis zum Ende der Reise alleine im Kasumi An.

image.jpeg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s